Isabel und Klaus Mast

  • Huforthopäden seit 2005 / 2007
  • Gründungsmitglieder und im Vorstand des VDEHO
  • Inhaber und Lehrtätigkeit am Ausbildungszentrum für Huforthopädie

Isabel Mast

  • 2005-2006: Ausbildung zur Huforthopädin am DIfHO.
  • Seit 2007 selbstständige Huforthopädin in Vollzeit.
  • 2007-2014: Mitglied im Ausbildungs- und Prüferteam des DIfHO.
  • 2016: Gründung des Ausbildungszentrums für Huforthopädie.
  • 2016 – heute: Gründungsmitglied und im Vorstand des VDEHO.

Aufgrund langjähriger Lahmheiten unserer Stute Gipsy wurde ich mit den unterschiedlichsten Meinungen und Therapievorschlägen seitens der Tierärzte und Schmiede konfrontiert, die jedoch allesamt nicht zur Verbesserung der Situation beitragen konnten.

Durch verschiedene Medien wurde ich 2003 auf die Huforthopädie aufmerksam und entschied mich, Gipsy durch einen Huforthopäden behandeln zu lassen. Ich stellte fest, dass die Hufsituation unseres Pferdes sich nach der Eisenabnahme und anschließender regelmäßiger Behandlung drastisch verbesserte. In der Folge verschwanden die Lahmheiten dauerhaft. Begeistert und überzeugt durch diese neuen Möglichkeiten und Chancen zur Wiederherstellung gesunder Hufe und den damit verbundenen positiven Effekten für den gesamten Bewegungsapparat, begann ich selbst die Ausbildung zur Huforthopädin. Durch die hohe Nachfrage konzentrierte ich mein berufliches Engagement mehr und mehr auf die Huforthopädie. Dadurch machte ich mich 2007 selbstständig und führe seitdem meinen Beruf als Huforthopädin in Vollzeit aus.

Nach der Trennung vom DIfHO gründete ich schließlich das Ausbildungszentrum für Huforthopädie. Durch das effektive und erfolgreiche Ausbildungskonzept konnten am Standort Offenburg mittlerweile schon viele Auszubildende Ihre Ausbildung erfolgreich beenden.

Klaus Mast

  • 2007-2009: Ausbildung zum Huforthopäden am DIfHO.
  • Seit 2010 selbstständiger Huforthopäde in Vollzeit.
  • 2009 bis 2014: Mitglied im Ausbildungs- und Prüferteam des DIfHO.
  • 2016 – heute: Gründungsmitglied und im Vorstand des VDEHO.
  • 2017 – heute: Lehrtätigkeit am Ausbildungszentrum für Huforthopädie

Nachdem ich die deutliche Verbesserung an den Hufen unserer Stute Gipsy direkt miterleben konnte, wuchs das Interesse an der Hufbearbeitung im Allgemeinen und an der Huforthopädie im Besonderen.
Konfrontiert und erstaunt über die Missstände und Irrtümer, die im Allgemeinen seitens der Hufbearbeitung und – behandlung herrschen, begann ich 2007 am DIfHO ebenfalls die Ausbildung zum Huforthopäden um die Verbreitung und Etablierung der Huforthopädie zu unterstützen und voranzubringen. 2009 schloss ich die Ausbildung mit Erfolg ab.

Noch während meiner Ausbildung übernahm ich ein Kundenpferd mit beginnendem Strahlkrebs und schwierigen Hufen. Durch verschiedene Umstände wurde uns das Pferd überlassen, was die Möglichkeit eröffnete, sich noch intensiver um die Hufsituation zu kümmern. Durch die Wiederherstellung gesunder Hufe erfuhr unser Pferd Polo eine neue Lebensqualität. Auch unsere Stute Gipsy erfreute sich fortan an einem netten Lebenspartner.

Um die Huforthopädie weiter zu verbreiten und diese noch mehr Pferden zugänglich machen zu können übe ich seit 2017 verschiedene Lehrtätigkeiten am Ausbildungszentrum für Huforthopädie aus.

Es ist uns ein persönliches Anliegen die Huforthopädie durch unsere Arbeit weiter zu verbreiten und zu etablieren