Deformierte Hufe durch Kunststoffbeschlag

Kunststoffbeschläge erfreuen sich zeitweise einer gewissen Nachfrage. Als Vorteil wird meist die nicht eingeschränkte Hufmechanik genannt.

Wie jeder permanent aufgebrachte Hufschutz (Abriebschutz) führt der nicht stattfindende Abrieb zu einem immer länger werdenden Huf. Dies führt generell zu einer Verstärkung der am Huf wirkenden Hebel d.h. umso höher (und schräger) die Wand, desto stärker führen die Hebel in der Hufwand zu Deformierungen der Hornkapsel.
Durch die uneingeschränkte Hufmechanik können die deformierenden Hebelkräfte ihre volle Wirkung entfalten, was zu den verbogenen Wänden führt, wie sie im Fallbeispiel zu sehen sind.

Das Fallbeispiel zeigt die Entwicklung der Hufe über drei Monate an. Die stark verbogenen bzw. taillierten Seitenwände sind nun wieder ausgerichtet und können die auf sie einwirkende Last bestens aufnehmen. Die Tendenz zur Rissbildung in der Zehenmitte wurde gestoppt.

Gelesen 2896 mal

Ähnliche Artikel